Selbstdisziplin ist

hier das A und O!

Jogginghose? Denkste! Experten empfehlen, dass man sich auch für den Arbeitsplatz zu Hause ordentlich kleidet. Wer in alltäglicher Bürokleidung am heimischen Schreibtisch sitzt, arbeitet mit einer ganz anderen Haltung als der, der nicht aus den Kuschelkleidern herauskommt - auch, wenn es verlockend erscheint.

 

Auch für's Homeoffice sollte

der Wecker früh klingeln.

 

Es ist wichtig, sich seinen geregelten Arbeitsalltag auch bei der Arbeit von zu Hause aus beizubehalten. Sonst passiert es zu schnell, dass man in eine gewisse Sofa-Lethargie verfällt. Wer sich damit zu Beginn noch schwertut, kann super mit Tagesplänen und ToDo-Listen arbeiten. So sieht man am Ende des Tages auch tatsächlich ein Ergebnis und weiß, dass man etwas geschafft hat.

 

Tür zu! Feierabend!

 

Achten Sie nach Möglichkeit darauf, dass Ihr Homeoffice ein Raum für sich ist. So fällt es Workaholics leichter, den Feierabend auch Feierabend sein zu lassen und sich nach dem Abendessen nicht nochmal schnell an die Arbeit zu setzen. Das Sprichwort „Aus den Augen, aus dem Sinn“ sollten Sie sich nun wirklich ab und an zu Herzen nehmen.

Noch mehr als im klassischen Büro müssen Sie mit einem Homeoffice Ihre persönliche

Work-Life-Balance im Auge behalten. Setzen Sie sich deshalb wirklich strikte Tagespläne. So verfallen Sie nicht in einen dauerhaften Arbeitstrott. Ist die Liste am Ende des Tages abgearbeitet, ist auch Feierabend. Und der wird schließlich genossen.

In Bewegung sitzen

Etwa ein Drittel  der deutschen Bevölkerung leidet an chronischen Rückenschmerzen. Diese Volkskrankheit ist häufig auf die Wahl des falschen Bürostuhls zurückzuführen. Deshalb gilt bei der Planung des Homeoffice auch, oder gerade besonders, dass wir uns für einen vernünftigen Stuhl entscheiden und die Auswahl nicht am Preis des Stuhls scheitern sollte. Schließlich beugen ergonomisch optimierte Stühle Fehlhaltungen des Körpers vor und können außerdem auch zur Heilung Ihres Rückens beitragen.

  • Ergonomisch optimierte Bürostühle tragen auch zur Heilung des Rückens bei, wohingegen falsch ausgewählte Stühle starke Schäden verursachen können.

 

  • Je leichter einem auf dem Bürostuhl der Sitzpositionswechsel gelingt, umso besser.

 

  • Ihr Bürostuhl muss mindestens das GS Gütesiegel besitzen; damit erfüllt er die in Deutschland gesetzlichen Mindestvorschriften für einen Bürostuhl.

Der Beweis in Ton und Bild:

HÅG bringt Bewegung auf die Arbeit

Mit den „Capisco Puls“ Stühlen bringt HÅG Leben ins Büro.

 Nicht nur das stylische Design, sondern auch die hohe Ergonomie lassen Sie in Ihrem Büro völlig neue Möglichkeiten erleben. Minimalistisch und cool, gesundheitsbewusst und bewegungsfördernd: so sieht Ihr neuer Büroalltag gleich viel bunter aus.

Hier gibt's was

zum Blättern:

Sind Sie jetzt auf den Geschmack gekommen und wollen etwas mehr Bewegung in Ihren Arbeitsalltag integrieren, ohne dabei auf exklusives Design verzichten zu müssen? Dann blättern Sie doch einmal durch den Bürostuhl-Katalog von HÅG!

 

Hier gelangen Sie zum Katalog!

Arbeiten und Wohnen in einem Raum

Wenn Ihr Homeoffice in ein bereits bestehendes Raumkonzept eingefügt werden muss, weil Sie keinen ganzen Raum zur freien Verfügung haben, empfiehlt es sich, den Schreibtisch harmonisch an Ihr bestehendes Raumkonzept anzupassen. So behält

der Wohnraum seinen

Charme.

Ebenso wichtig wie beim Schreibtischstuhl ist das Thema Ergonomie auch im Hinblick auf den Schreibtisch. Wer nicht immer nur sitzen möchte, kann es ja mal mit einem Steharbeitsplatz versuchen. Hier befindet sich die Arbeitsfläche bei locker hängenden Oberarmen auf Ellenbogenhöhe. Der Steharbeitsplatz ist eine willkommene Alternative zum ewigen Sitzen vor dem PC und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Körpergröße / optimale Höhe

der Arbeitsfläche:


160 cm / 67–69 cm
170 cm / 73–75 cm
180 cm / 78–80 cm
190 cm / 82-84 cm

Wenn unser Büro in unser Zuhause integriert

werden soll, ist es extrem wichtig, dass ein strukturiertes Ordnungssystem besteht.

Eine Kombination aus einem offenen und einem geschlossenen Ordnungssystem ist für Ihr Homeoffice besonders sinnvoll.

Es hilft dabei, die wichtigsten Unterlagen mit einem Handgriff zu erreichen, während Sie alles,

was nicht täglich benötigt wird, sichtgeschützt unterbringen können.

Eine tolle Lösung für Büros, die in einen bestehenden Raum integriert werden, sind Schranksysteme, die zugleich als Raumteiler dienen. Sie bieten genug Stauraum für alle wichtigen Unterlagen und lassen das Homeoffice nach Feierabend elegant aus den Augen verschwinden. So können Sie schneller abschalten und Ihre freie Zeit genießen, ohne ständig mit Ihrem Arbeitsplatz konfrontiert zu werden.

Im Großraum- wie auch im kleinen Büro zu Hause ist es wichtig, dass eine optimale Beleuchtung gegeben ist.

Nutzen Sie so viel Tageslicht wie möglich, denn das ist für Ihre Augen immer noch die beste Lösung. Dennoch sollte man sich nicht nur auf natürliches Licht verlassen. Eine großzügige Beleuchtung beugt der Müdigkeit vor und ein gleichmäßig ausgeleuchteter Arbeitsplatz tut sowohl Ihren Augen als auch der Konzentration besonders gut. Achten Sie dabei darauf, dass Sie keiner Direkt- oder Reflexblendung ausgesetzt sind und dass Ihre Beleuchtung nicht flimmert. Dies schadet Ihren Augen nämlich mehr als es nützt.

Kurz mal sporteln zwischendurch

Zu den häufigsten Symptomen bei Bürobeschwerden gehören Rücken- und Kopfschmerzen sowie Konzentrationsschwäche.

Umso wichtiger ist es also, dass Sie während Ihrer Arbeitszeit kurze Bewegungspausen einlegen, in denen sich Ihr Körper einmal strecken kann und Sie wieder eine geregelte Sauerstoffzufuhr erhalten. Um Sie ein bisschen zu motivieren, haben wir ein kleines Video mit leichten Bewegungsübungen für den Arbeitsplatz für Sie ausgesucht. Wir freuen uns, wenn Ihnen dieses kleine „Arbeitsplatz-Yoga“ dabei hilft, Ihren Körper zwischendurch immer wieder zu entlasten und chronischer Bewegungsarmut am Arbeitsplatz vorzubeugen.

Gut zu wissen:

  • Eine qualitativ hochwertige Gestaltung Ihres Arbeitsplatzes wirkt Beschwerden entgegen und fördert die Effizienz des Menschen.

  • Der Arbeitsplatz muss immer mit dem Nutzer harmonieren.

  • Persönlicher Stil ist gewünscht; das motiviert bei der Arbeit und fördert die Kreativität.

Es gibt kaum einen Menschen, der nicht

mindestens einen Bekannten hat, der, zumindest teilweise, im Homeoffice arbeitet.

 

Irgendwie hat der Gedanke ja auch seinen Reiz: Morgens aufstehen, sich einen Kaffee kochen, genüsslich frühstücken und sich dann in aller Ruhe zu seinem Arbeitsplatz begeben. Und das, ohne überhaupt vor die Tür zu gehen. Das Konzept „Homeoffice“ funktioniert in vielen Arbeitsbereichen wirklich gut. Schließlich verschmelzen Arbeit und Privatleben mittlerweile an vielen verschiedenen Punkten miteinander.

 

Die Niederlande waren Vorreiter darin, jedem Büroangestellten das Recht auf ein Homeoffice zu gewähren.

In Deutschland ist dies Kulanzsache

des Chefs. Der Trend geht jedoch stark in Richtung Homeoffice. Allerdings ist

es viel schwieriger im Homeoffice zu arbeiten, als man es sich zuerst vielleicht denkt. Denn je mehr man

sich mit diesem Thema beschäftigt, umso mehr Dinge sollten und bedingt bedacht werden (richtige Ausstattung, gesundheitliche Faktoren,

Sinnhaftigkeit,…). Und vor allem gilt…

Unser tägliches

Schaffensfeld

Der Schreibtisch ist unser Schaffensfeld, unsere Homebase im Büro. Umso wichtiger ist es, dass er ausreichend Arbeitsfläche bietet, sodass wir uns hier voll und ganz entfalten können. Experten raten zu einer Arbeitsfläche von mindestens 160 cm x 80 cm. So finden Bildschirm, Maus und Tastatur bequem Platz und Sie können sich mit anderen wichtigen Arbeitsmaterialien genussvoll ausbreiten.

So viel Tageslicht wie möglich, so viel künstliches Licht wie nötig

Unsere grüne Oase für zwischendurch

Ein Homeoffice darf ruhig Ihre ganz persönliche Note erhalten. Sie haben hier die Möglichkeit, sich freier zu entfalten als in einem Großraumbüro.

Nutzen Sie diese Chance sinnvoll und sorgen Sie für eine ausreichende Anzahl an Pflanzen. Denn: ist die Luftfeuchtigkeit zu gering, wirkt sich dies auch auf den Feuchtigkeitsgehalt der Lunge aus. Als Folge können Schleimhäute und Bronchien austrocknen und Atemwegserkrankungen entstehen. Großblättrige Pflanzen sorgen dafür, dass Sie in Ihrem Homeoffice eine konstant geregelte Luftfeuchtigkeit haben.

  • Eine Luftfeuchtigkeit von 40-60 % ist optimal!

  • Pflanzen verbessern nicht nur das Raumklima, auch unsere Laune steigt beim Anblick der natürlichen Schönheiten.

Wichtig: Arbeiten Sie mit mehreren Beleuchtungsmöglichkeiten, sodass Sie die Beleuchtung im Homeoffice individuell steuern können.

Für die Lichtquellen von oben empfehlen wir Deckenleuchten mit Rastern. Diese verteilen das Licht gleichmäßig und strengen die Augen nicht an. Eine Schreibtischlampe ist immer zu empfehlen, denn mit der punktuellen Beleuchtung fällt das Lesen oft leichter. Außerdem kann man mit einer coolen Schreibtischlampe schnell ein stylisches Statement im persönlichen Homeoffice setzen, gibt es doch viele tolle und unterschiedliche Modelle, die uns bei der Arbeit unterstützen.

  • Die Beleuchtung sollte flimmer- und flackerfrei sein.

  • Eine Schreibtischlampe für punktgenaue Beleuchtung ist wichtig.

  • Lampen sollten immer in Blickrichtung stehen.

Hübsch A/S

© Hülsta

© pflanzenfreude.de

Einer der Stars

im neuen Homeoffice

Heute arbeite

ich mal von zu Hause aus…

THEMENSPECIAL Homeoffice von planungswelten